Markisen & Vorzelte

Wie messe ich das Umlaufmaß am Wohnwagen

Wenn Sie das Umlaufmaß Ihres Wohnwagens nicht kennen, haben Sie zur Ermittlung drei Möglichkeiten:
1.) Schauen Sie in Ihr mitgeliefertes Prospekt oder in die Technischen Daten Ihres Wohnwagens.
2.) Kontaktieren Sie Ihren Wohnwagen-Hersteller und erfragen Sie unter Angabe von Modell und Baujahr Ihr Umlaufmaß.
3.) Messen Sie selbst – die sicherste Methode

Der Wohnwagen sollte waagerecht auf ebener Fläche stehen, um das Umlaufmaß Ihres Caravans zu messen. Sie messen von Abspannpunkt A (Boden) durch die Kederleiste des Wohnwagens, mit einer nicht dehnbaren Schnur bis zu Abspannpunkt B (Boden). Sollte die Kederschiene am unteren Ende noch einen Bogen nach innen machen, müssen Sie senkrecht zum Boden messen bzw. an der Einführungsstelle die Schnur aus der Schiene nehmen.
Wichtig für aerodynamische Wohnwagen: Bei Wohnwagen mit einem extrem schrägen Bug ist bereits ab einer Höhe von ca. 185 cm senkrecht zum Boden
zu messen (Sie folgen also nicht mehr der Schiene). Dieser ermittelte Wert ist das Umlaufmaß. Punkt A und B sind gleichfalls die Abspannpunkte Ihres Vorzelts.

Liegt das Umlaufmaß Ihres Wohnwagens an einem Randbereich der Vorzelt-Größenangaben, so sollte man sich für die kleinere Zeltgröße entscheiden. Die Größenwahl Ihres Wohnwagen-Vorzelts richtet sich allein nach dem Umlaufmaß. Lediglich bei der Tiefe des Zelts bleibt eine freie Wahl.

Befestigung der Dachstangen am Wohnwagen

* Mit Wandösen, fest verschraubt (Bohrlöcher gut abdichten)! Zu dieser Variante raten wir bei Teilzelten. Die hinteren Dachecken sind fixiert und verschieben sich auch nicht bei stärkerem Seitenwind. Wandösen sind auch eine gut Wahl bei Dauercamping.
* Mit schraublosen Vario Clip! Diese werden auf den innen liegenden Keder geschoben. Der Vorteil bei dieser Variante ist die Flexibilität bei der Wahl der Befestigungspunkte. Der Clip ist mit dem Zeltdach verbunden und kann bei nachlassendem Stangendruck nicht herunterfallen.

Es werden 1–24 von 39 Ergebnissen angezeigt